02452 9671168

buero@werkbank-hs.de

Wenn das Unternehmen wächst und der Arbeitsplatz knapp wird.

Wenn wir expandieren ist das zunächst einmal was Gutes. Wir kommen voran, das Unternehmen wächst, wir stellen mehr Mitarbeiter ein. Zumindest logistisch gesehen steckt aber oft ein großes Problem dahinter. Wenn ein Unternehmen sich in Punkto Mitarbeiteranzahl vergrößert, muss auch der Büroraum mitwachsen.

Manchmal ist das kein Problem, weil noch Reserven da sind oder wir einfach näher zusammenrücken. Was aber tut man, wenn schon alle Büros geteilt und alle noch so kleinen Räume genutzt werden? Und wenn – noch viel schlimmer – kein Platz zum expandieren mehr da ist? 

Homeoffice als Ausweg

Für einige Berufssparten bietet es sich an, das Homeoffice als Ausweg zu nutzen. Kommunikative Berufe beispielsweise können gut ausgelagert werden, technisch ist das heute kein Problem mehr. Immer mehr große Unternehmen kommen mittlerweile auf diesen Trichter, vor allem, weil Forschungen herausgefunden haben, wie Heimarbeit sich auf Arbeitszeit und Verdienst auswirkt. Der Konsens war: Angestellte arbeiten im Homeoffice tendenziell länger – gerade Frauen mit Kind kommt das sehr entgegen. Sie verdienen besser und sind zufriedener. Aber auch alle anderen Heimarbeiter fühlen sich durch die wegfallende Pendelzeit entlastet.

Nicht jeder hat ein Arbeitszimmer

Auch wenn die Ergebnisse es befürworten und die Mitarbeiter es gerne hätten, eignet sich nicht jeder Beruf für die Arbeit von zu Hause aus. Fließbandarbeit zum Beispiel kann nicht mitgenommen werden. Und selbst wenn, nicht jedem ist ein eigenes Arbeitszimmer im eigenen Heim mit den entsprechenden technischen Voraussetzungen vergönnt. Auch das macht den Arbeitsplatz zu Hause oft zum Problem. Eine oft unbekannte Lösung zum Schreibtisch in der Firma und dem Platz zu Hause sind mietbare Arbeitsplätze auf Zeit, zum Beispiel in Coworking-Spaces wie unserer werkbank. Hier findet man alles, was man für eine erfolgreiche Bürotätigkeit braucht. Einen Schreibtischplatz mit oder ohne Stauraum, für einen Tag oder ein Jahr, flexibel mietbar und ausgestattet. So können notwendige, im Unternehmen fehlende Arbeitsplätze ausgelagert werden, ohne gleich anbauen zu müssen. Und Unternehmer können erst mal abwarten, wie sich die Lage entwickelt, bevor die ganze Hauptverwaltung der Firma umziehen muss. Manch einen Mitarbeiter dürfte es zudem freuen, aus dem engen, muffigen Büro in einen klimatisierten, stylischen Coworking-Space zu entkommen, der vielleicht auch noch erheblich Pendelzeit spart

Zur Artikelübersicht