02452 8606840

buero@werkbank-hs.de

Christoph Zillgens

Wer bist du? Was machst du?

Mein Name ist Christoph und ich bin Designer, Autor und Mitorganisator in der Werkbank.

Wer sind deine Kunden? In welchen Branchen bist du unterwegs?

Wir sind für unsere Kunden deutschlandweit, überwiegend jedoch in unserer Region, in allen Bereichen der Außendarstellung da. Für klein- und mittelständische Unternehmen erstellen wir Printprodukte, Websites, kümmern uns um Branding und Kommunikation. Bei den Branchen sind wir nicht festgelegt. Es ist von allem was dabei. Abwechslung ist uns sehr wichtig. Sich immer wieder auf neue Themenfelder und Arbeitsbereiche einzustellen, motiviert und macht neugierig.

Worauf können sich deine Kunden freuen, wenn sie mit dir arbeiten? Welchen Vorteil haben sie durch dich?

Als Autor eines erfolgreichen Webdesign-Buches und einiger Fachartikel kenne ich mich bestens im Bereich Webdesign und Webentwicklung aus. Unsere Kunden können sich dadurch auf handwerklich hochwertige Websites freuen, die gut aussehen, einfach zugänglich sind und schnell laden, auch auf Smartphones (was leider immer noch viel zu oft vernachlässigt wird). Weiterhin lege ich großen Wert darauf, Dinge zu vereinfachen und übersichtlich darzustellen, was nicht immer leicht ist, sich aber am Ende für die Kunden unserer Kunden auszahlt.

Wieso hast du dich für die Werkbank entschieden?

Wir waren bereits Mieter der Sparkasse Heinsberg, als diese uns fragte, ob wir nicht in die neuen Räumlichkeiten umziehen möchten. Seinerzeit noch im Rohzustand, sahen wir die Möglichkeit, aktiv an der Gestaltung des neuen Coworking Space hinsichtlich Namensgebung, Logodesign, Einrichtung, Außendarstellung, Kommunikation usw. mitzuwirken. Zusammen mit der Kreissparkasse Heinsberg sind wir das Projekt dann angegangen.

Für mich persönlich haben sich meine Erwartungen erfüllt: Es ist ein lebendiger Ort entstanden, mit regem Austausch der Coworker untereinander, und es gibt noch viele Ideen für die Zukunft.

Was ist das Besondere an der Werkbank und am Fundament?

Besonders an der Werkbank sind viele Aspekte. Zum einen die zentrale Lage mitten in der Stadt, in einem repräsentativen Gebäude. Zum anderen die Einrichtung und Ausstattung, die wir in einem »normalen« Büro sicher nicht hätten. Zum anderen herrscht in der Werkbank eine freundliche, positive Stimmung und gerade zu den Mitmietern aus dem Fundament besteht eine kollegiale, fast schon freundschaftliche Beziehung.

Aus welchem Fehler hast du am meisten gelernt?

Mehr machen, weniger zögern. Unsicherheiten bei Seite schieben und einfach probieren. Wer Fehler als Erfahrung ansieht und nicht als Scheitern, ist eher bereit, welche zu machen. Auch Schumi stand oft genug im Kiesbett.

Dein bester Tipp für ein junges Start-Up?

Wer eine verrückte Idee hat, sollte mit anderen darüber reden. Man merkt so schnell, ob das ganze Potential hat (je mehr Leute abraten, desto besser ;-) und findet evtl. Mitstreiter. Vielleicht ja in der Werkbank?

Was sagst du zu „Wir machen das schon immer so!“?

Hab ich ewig nicht gehört den Satz.

In welchen Social Media Kanälen bist du unterwegs?

Twitter nutze ich fast täglich. Als Newsfeed für alle Themen rund um Webdesign, -entwicklung, Design und Typografie unabdingbar.

Deine Chance! Was wolltest du immer schon mal loswerden?

Wer den Umweg nicht kennt, kann die Abkürzung nicht finden. (Mehr philosophische Weisheiten gibt's täglich in der Werkbank!)