02452 8606840

buero@werkbank-hs.de

Stefan Martine

Wer bist du? Was machst du?

Mein Name ist Stefan und ich bin als Fotograf unterwegs. Ich mache hauptsächlich Architektur- und Businessfotografie sowie Hochzeiten und andere Events.

Wer sind deine Kunden? In welchen Branchen bist du unterwegs?

Meine Kunden sind Firmen verschiedener Branchen. So wenden sich Architekten und Immobilienmakler, aber auch kleine Unternehmen an mich. Auch für Privatpersonen zücke ich meine Kamera, zum Beispiel bei Hochzeiten oder für die Aufnahme von Porträts.

Worauf können sich deine Kunden freuen, wenn sie mit dir arbeiten? Welchen Vorteil haben sie durch dich?

Ich biete meinen Kunden Professionalität und ein freundliches Gegenüber. Der Kunde steht bei meiner Arbeit im Mittelpunkt und kann sich auf schöne Fotos freuen.

Wieso hast du dich für die Werkbank entschieden?

In der Werkbank ist man von interessanten Menschen und einem starken Teamgefühl umgeben. Man bringt sich gegenseitig voran und hilft wo man kann. Auch die ausgezeichnete Lage eignet sich für mich als Fotograf sehr gut.

Was ist das Besondere an der Werkbank und am Fundament?

Das Besondere an der Werkbank ist, wie schon erwähnt, der einzigartige Team-Zusammenhalt. Es gibt immer jemanden zum Quatschen und es finden sich täglich neue Möglichkeiten zum Zusammenarbeiten. Die Räumlichkeiten bieten genug Platz, um seinen Ideen nachzugehen und einen ausgewogenen Arbeitsalltag zu erleben.

Aus welchem Fehler hast du am meisten gelernt?

Mein Fehler war es, vor meiner selbstständigen Tätigkeit in einem Angestelltenverhältnis zu arbeiten. Auch wenn es gut ist, um Erfahrungen zu sammeln, bevorzuge ich die Selbstständigkeit. Man kann seine Arbeit frei einteilen und ist sein eigener Chef.

Dein bester Tipp für ein junges Start-Up?

Mut zur Lücke! Ich empfehle jedem, der keine Lust mehr auf seine Tätigkeit als Angestellter hat, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen und das zu tun, auf das man Lust hat.

Was sagst du zu „Wir machen das schon immer so!“?

„Wir machen das schon immer so!“ ist nicht 2018. In der Zeit der Digitalisierung gibt es immer eine Möglichkeit, etwas zu verbessern und einen Fortschritt zu machen.

In welchen Social Media Kanälen bist du unterwegs?

Für meine Arbeit verwende ich hauptsächlich Facebook und Instagram. Auch das neue Social Media Portal Vero hat mein Interesse geweckt und Pinterest sollte man auch nicht unterschätzen.

Deine Chance! Was wolltest du immer schon mal loswerden?

Das Geld-Ding ist ganz schlimm. Heutzutage ist unsere Gesellschaft so auf den Konsum fixiert, dass die wichtigen Dinge vernachlässigt werden. Es sollte nicht nur ums Geld gehen, sondern auch um Menschlichkeit und darum, etwas zu tun, was man liebt.